Die 7 Fehler, die den Erfolg deiner Facebook Gruppe zunichte machen

Du investierst täglich Zeit und Arbeit in deine Facebook Gruppe und erzielst trotzdem nicht den erwünschten Erfolg?

Das liegt wahrscheinlich daran, dass du Fehler machst, die jeder erfolgreiche Gruppenbesitzer schon mindestens einmal begangen hat. Damit du sie in Zukunft vermeidest, stelle ich dir nun die häufigsten 7 Fehler vor, die den Erfolg deiner Facebook Gruppe zunichte machen.

Fehler Nummer 1: Deine Inhalte sind langweilig

Content ist King – wer diesen Spruch zu seinem Mantra macht, hat die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Facebook Gruppe.

Viele Unternehmen begehen den Fehler und posten Inhalte in ihre Gruppe, die sie selbst gern lesen würden. Poste stattdessen, was deinen Zuschauern gefällt. Analysiere, wonach deine Zielgruppe sucht, welche Probleme sie beschäftigt und schaffe dann Inhalte, die genau diese Probleme lösen.

Ganz nach dem Motto: Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler.

Videos, Fotos, Artikel, Bilder, Podcasts, Livestreams - dir stehen viele Wege offen, deinen Content aufzubereiten. Lass deine Zielgruppe davon profitieren! Videos sind zwar immer noch Spitzenreiter unter den Inhalten, aber du solltest dennoch auf eine bunte Mischung setzen, um deine Zuschauer nicht zu langweilen.

Sei kein Trittbrettfahrer!

Schlimmer als langweilige Inhalte sind Inhalte, die du von anderen kopiert hast. Natürlich darfst du auf trendige Themen setzen. Wenn du Inhalte allerdings kopierst und die gleichen Bilder verwendest wie die Konkurrenz, fällt das den Mitgliedern deiner Gruppe auf und wirft ein schlechtes Licht auf dich und dein Unternehmen. Recherchiere stattdessen und wandle die Inhalte ab.

Biete einen Mehrwert, indem du überlegst, wie du den Content besser aufbereiten kannst als die Konkurrenz.

Fehler Nummer 2: Du stichst nicht heraus

Wenn deine Gruppe genauso aussieht wie andere Gruppen, die dein Thema behandeln, zieht deine Zielgruppe absolut nichts zu dir.

Schalte deine Kreativität ein und sorge für einzigartige Inhalte, die andere Gruppen dann von dir abgucken. Die Nutzer werden sich in den meisten Fällen für das Original entscheiden.

Natürlich muss nicht jeder Beitrag das Rad neu erfinden. Platziere einzigartige Inhalte gezielt zwischen gewöhnlichen Beiträge und sieh deiner Facebook Gruppe beim Wachsen zu.

Links machen deine Beiträge weniger sichtbar

Selbst die besten Inhalte gehen unter, wenn sie Links enthalten, da Facebook Inhalte abstraft, die auf externe Webseiten verlinken. Facebook will schließlich, dass seine Nutzer auf Facebook bleiben.

Vermeide Links, indem du den Content direkt bei Facebook postest. Facebook bietet die Funktion, Videos direkt in der Gruppe hochzuladen. Anstatt Blogbeiträge zu verlinken, kannst du Artikel in einen Gruppenbeitrag posten.

Kurz: Fordere deine Gruppenmitglieder zu Interaktionen innerhalb der Gruppe auf, anstatt sie per Link auf externe Webseiten zu schicken.

Fehler Nummer 3: Du machst dich rar

Du bist der Gruppenleiter! Wenn nicht einmal du dich regelmäßig in deiner Gruppe zeigst, kannst du von deinen Mitgliedern nicht erwarten, dass sie es tun.

Habe deine Facebook Gruppe immer im Blick, zeig dich aktiv, engagiere dich, beantworte Fragen und interagiere mit deinen Mitgliedern. Gehe nicht davon aus, dass deine Gruppe von alleine läuft, wenn sie erst einmal groß genug ist.

Fehler Nummer 4: SCHREI NICHT SO!

Großbuchstaben werden häufig in Anzeigen genutzt, da sie erwiesenermaßen stärker wirken als kleingeschriebene Buchstaben.

Im Internet nutzt man sie dagegen, um Schreien auszudrücken. Wenn du permanent in deine Facebook Gruppe schreist, musst du dich nicht wundern, dass die gewünschten Reaktionen ausbleiben.

Komplett verzichten musst du allerdings nicht – nutze Großbuchstaben für Wörter, die sich UNBEDINGT beim Leser festsetzen sollen.

Fehler Nummer 5: Das falsche Bild von deinen Kunden

Du bist stolz, dir eine kleine Facebook Gruppe aufgebaut zu haben und willst daraus Leads und Verkäufe generieren, doch nichts passiert?

Vergiss nicht, dass sich keine Konsum-Roboter in deiner Gruppe befinden, sondern echte Menschen, die nicht den ganzen Tag darauf warten, dass du ihnen ein Angebot machst. Die meisten besuchen deine Gruppe nicht einmal regelmäßig.

Um mehr Nutzer auf deine Inhalte aufmerksam zu machen, erinnere sie daran, ein Lesezeichen für deine Gruppe anzulegen. Auf diese Weise sind sie nur noch einen Klick weit von dir entfernt.

Setze außerdem auf subtile Wiederholungen deiner Inhalte, ohne dabei aufdringlich zu sein.

Fehler Nummer 6: Deine Gruppe heißt wie dein Unternehmen

Indem du deine Gruppe nach deinem Unternehmen benennst, zeigst du, wie stolz du darauf bist. Deiner Zielgruppe nimmst du damit allerdings die Chance direkt zu erkennen, worum es in deiner Gruppe geht. Sie werden deine Facebook Gruppe schlicht nicht finden.

Du musst nicht darauf verzichten, dein Unternehmen im Gruppennamen zu erwähnen. Nenne einfach das Thema und füge den Namen deines Unternehmens geschickt ein:

[Dein Thema] mit [Name deines Unternehmens]

Auf diese Weise schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Auf der einen Seite kannst du wichtige Schlüsselwörter in den Titel einarbeiten, auf der anderen Seite gewinnt deine Gruppe an Glaubwürdigkeit – vorausgesetzt, deine Firma ist auf das Themengebiet deiner Facebook Gruppe spezialisiert.

Fehler Nummer 7: Deine Facebook Gruppe ist mit deiner Facebook Seite verknüpft

Verknüpfst du deine Facebook Seite mit deiner Gruppe, erkennt Facebook, dass du die Gruppe für dein Unternehmen nutzen willst und bittet dich zur Kasse, wenn du die gleiche Reichweite haben willst wie andere, nicht verknüpfte Gruppen.

Ärgere dich nicht darüber, sondern umgehe diese Falle, indem du den Link zwischen deiner Gruppe und deiner Seite aufhebst.

Fazit

Es gibt viele Fehler, die den Erfolg deiner Facebook Gruppe bremsen können. So leicht du sie begehst, so einfach umgehst du sie jedoch wieder und erzielst erste Erfolge.

Wenn dir unsere Liste mit den häufigsten Fehlern gefallen hat, dann schau doch mal in unserer Facebook Gruppe vorbei. Hier findest du weitere nützliche Tipps, wie du dein Unternehmen durch Facebook erfolgreicher machst.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?