Wie du auf Facebook eine Community aufbauen kannst

Eine Facebook-Gruppe zu gründen, ist nicht schwer. Damit deine Facebook-Gruppe jedoch zu einer richtigen Community wird, solltest du einige Punkte beachten, die ich im folgenden Text etwas näher beleuchte.

Rechne mit einem gewissen zeitlichen Einsatz

Gerade wenn du zum ersten Mal eine Facebook-Gruppe gründest, solltest du den zeitlichen Aufwand nicht unterschätzen. Startest du deine Facebook-Gruppe neu, rechne mit etwa 30-45 Minuten pro Tag. Sobald die Gruppe läuft, können 15-20 Minuten pro Tag ausreichen.

Habe dein Ziel vor Augen

Willst du eine funktionierende Community aufbauen, so musst du ein klares Ziel vor Augen haben. Frage dich, warum du deine Community aufbauen möchtest.

  • Willst du den Verkauf deiner Produkte erhöhen?
  • Soll deine Dienstleistung als Coach oder Berater bekannter werden?
  • Willst du dich als Experte im Markt positionieren?
  • Willst du das Feedback deiner Zielgruppe möglichst früh im Prozess der Poduktentwicklung berücksichtigen?
  • Oder willst du deinen Support durch eine aktive Support-Community entlasten?

Es gibt unzählige Gründe, eine Community aufzubauen und Facebook-Gruppen sind aktuell der schnellste und einfachste Weg, um zu starten. Vorausgesetzt, du kannst dich auf das Thema einlassen und lässt dich nicht von Irrtümern über Facebook Marketing beeinflussen.

Du brauchst eine klare Idee deiner Zielgruppe

Bevor du eine Gruppe startest, solltest du eine konkrete Idee von deiner Zielgruppe haben. Wen genau willst du mit deiner Gruppe ansprechen? Versuche nicht, jeden zu erreichen.

Begrenze deine Zielgruppe auf diejenigen, die dich deinem Ziel am nächsten bringen. Du wirst keine erfolgreiche Community aufbauen können, wenn du versuchst, jeden zu erreichen.

Definiere das Thema deiner Gruppe

Beschreibe deine Gruppe möglichst genau. Zu welchem Thema willst du eine Community aufbauen? Welchen Nutzen können die künftigen Mitglieder aus deiner Gruppe ziehen?

Ein klarer Fokus auf ein bestimmtes Thema ist wichtig. Suche dir ein Thema aus, das zu deinem Produkt oder deiner Dienstleistung passt. Du wirst mehr Mitglieder für deine Gruppe begeistern, wenn du auf ein kleineres Nischenthema setzt.

Verleih deiner Gruppe einen aussagekräftigen Namen

Überlege dir einen prägnanten Namen für deine Community.

Warum das so wichtig ist?

Weil die meisten Leute über die Facebook-Suche auf eine Gruppe aufmerksam werden. Täglich gibt es etwa 1,5 Milliarden Suchanfragen auf Facebook. Wenn du deiner Gruppe einen Namen gibst, der es den Leuten erleichtert, auf deine Gruppe zu stoßen, hast du schon gewonnen. Am besten wählst du einen Namen, der das Thema deiner Gruppe bereits verrät und die wichtigsten Keywords enthält.

Jetzt kannst du deine Community aufbauen

Nachdem du die Planung und Gründung der Gruppe abgeschlossen hast, kannst du deine Community aufbauen. Damit Schwung in deine Gruppe kommt, brauchst du eine gewisse Mitgliederzahl.

Wie dir das am besten gelingt, kannst du hier lesen:

Nutze andere Gruppen

Der erste Weg, wie du dir eine eigene Community aufbauen kannst, führt über andere Gruppen. Suche dir Gruppen aus, die in einer ähnlichen Nische wie der deinen unterwegs sind. Mindestens 50 Mitglieder sollten diese Gruppen haben.

Tritt diesen Gruppen bei und setze dich mit guten Kommentaren und Beiträgen in Szene. Damit positionierst du dich als Experte auf deinem Gebiet. Nach einiger Zeit nimmst du Kontakt zum jeweiligen Gruppenadmin auf und machst Vorschläge für eine Kooperation. Du willst dich für dessen Gruppe engagieren und erwartest im Gegenzug ein wenig Publicity für deine eigene Community.

Lade Influencer ein, deiner Gruppe beizutreten

Schaffst du es, einen Influencer als Gruppenmitglied zu gewinnen, hast du schon fast gewonnen. Meist klappt das über Umwege.

Du stellst ein Produkt des Influencers in deiner Gruppe vor und taggst den Influencer in deinem Post. Der Influencer erhält eine Nachricht, dass er von dir getagged wurde. Nun wird sich der Influencer deine Gruppe ansehen und möglichst Mitglied werden. Die Fans des Influencers sehen dies. Und werden sich nun ihrerseits deine Gruppe ansehen.

Lade die Fans deiner Fanpage in deine Community ein

Solltest du noch keine Fanpage für dein Unternehmen haben, so erstellst du dir eine. Passend zum Thema deiner Gruppe. Dort platzierst du Beiträge, die deinen Fans einen echten Mehrwert bieten.

Sobald du etwa 100 Fans hast, beginnst du, deine Facebook-Gruppe zu erwähnen. Und ermunterst deine Fans, deiner Community beizutreten.

Bewirb deine Facebook-Gruppe auf anderen Social-Media-Kanälen

Damit das Wachstum deiner Community in Fahrt kommt, solltest du sie auf anderen Social-Media-Kanälen bewerben.

Du veröffentlichst dort Posts, die sich um das Thema deiner Gruppe drehen. Oder du gibst bekannt, dass es in deiner Facebook-Community exklusiven Content nur für die Gruppenmitglieder gibt.

Lass deine Mitglieder für deine Gruppe werben

Im Durchschnitt besitzt jedes deiner Gruppenmitglieder 200 Freunde mit ähnlichen Interessen. Dies machst du dir zu Nutze. Mit Hilfe von Incentives oder kleineren Wettbewerben motivierst du deine Mitglieder, weitere Gruppenmitglieder zu werben.

Beispielsweise könntest du einen Wettbewerb ins Leben rufen, wer die meisten Neumitglieder wirbt. Auszählen kannst du dies, indem du die Teilnehmer bittest, alle von ihnen eingeladenen Mitglieder zu posten. Oder indem du in den Fragen vor dem Gruppenbeitritt fragst, von wem dieses Neumitglied geworben wurde.

Interagiere mit deinen Fans

Gerade am Anfang ist es wichtig, dass du mit deinen Fans im steten Austausch stehst. Damit sorgst du für Schwung in deiner Gruppe. Stell Fragen an deine Fans. Dies trägt zur Diskussion und lebhaften Kommunikation bei.

Bedanke dich für gute Kommentare mit einem „Like“ und antworte deinen Fans.

Bring Rituale in die Gruppe, zum Beispiel mit einer Vorstellungsrunde für neue Mitglieder.

Baue eine persönliche Beziehung zu deinen Fans auf

Wenn du deine Gruppe gestartet hast, musst du dafür sorgen, dass deine Fans sich dort wohlfühlen.

Dies gelingt am besten, wenn du eine persönliche Beziehung zu deinen Fans aufbaust. Erzähl kleine Geschichten aus deinem Leben, die dich persönlich betreffen. Wenn du den ersten Zug machst, werden deine Fans dir folgen und auch beginnen, ihre Geschichten zu erzählen.

Und schon bist du in persönlichem Kontakt zu deinen Fans und baust Vertrauen auf. Vertrauen in dich und letztlich deine Produkte oder deine Dienstleistung, die du verkaufen willst.

Fazit – der Aufbau einer Community läuft nicht von alleine

Möchtest du eine gut funktionierende Community mittels einer Facebook Gruppe aufbauen, solltest du mit einer fundierten Planung beginnen. Wichtige Punkte, die du dabei bedenken musst, sind das Ziel und das Thema deiner Gruppe sowie die künftigen Mitglieder.

Dann wird deine Facebook-Gruppe ein effektives und wertvolles Marketingtool für dich sein.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?