Die Zukunft von Pinterest - Ausblick und Prognose

Quo vadis, Pinterest, wohin führt dein Weg? Seit 2010 ist Pinterest nun online und hat sich seitdem gut behauptet zwischen den Platzhirschen Facebook und Instagram. Mit mehr als 250 Millionen weltweit aktiven Nutzern bei steigender Tendenz weist Pinterest die kritische Größe auf, die den selbst ernannten "Katalog der Ideen" weiter überaus erfolgreich im Spiel hält. 

Du als Profi-Nutzer schaust natürlich schon in die Zukunft von Pinterest: Was könnte es 2019 bei Pinterest Neues geben, welche Funktionen wünschen sich die Nutzer, was tut sich bei den Nutzerzahlen? Schauen wir uns die Situation und die Prognosen doch mal etwas genauer an.

Hat Pinterest Nachholbedarf in Sachen Communities?

Eine der schwierigsten Fragen für Pinterest lautet: Wie kann der soziale Charakter der Plattform gestärkt werden? Eigentlich positioniert sich Pinterest ja selbstbewusst eben nicht als soziales Netzwerk. Ideen und Kaufempfehlungen sollen hier den Schwerpunkt bilden, nicht das Gespräch mit anderen Nutzern. Doch offenbar gab es wohl den Wunsch von vielen Nutzern nach mehr Funktionen auf Pinterest

So möchte man sich etwa darüber austauschen, ob Rezeptideen wirklich geklappt haben, ob ein gekauftes Produkt empfehlenswert ist oder welche Hotels sich für die nächste Reise empfehlen. Um den Gemeinschafts-Gedanken zu unterstützen, hat Pinterest gerade Ende Oktober 2018 eine Community-Funktion eingeführt. Das geschah still und leise, deshalb hier kurz, wie du die Funktion freischaltest:

  1. Damit der Community-Menüpunkt in deinem Profil überhaupt auftaucht, musst du einer bereits bestehenden Community beitreten. Eine Liste mit diversen Einladungslinks findest du zum Beispiel auf Kaleidocom.
  2. Sobald du zu einer Community gehörst, kannst du weiteren beitreten und auch selbst bis zu fünf Communities gründen. Dies geschieht über den neuen Menüpunkt.
  3. Belege also deinen Community-Namen schon jetzt, denn sie werden nicht doppelt ausgegeben.
  4. Lade deine Follower gezielt ein, auch sie wissen vielleicht noch gar nichts von Communities und freuen sich besonders.
  5. Bespiele die eigenen Gruppen von Beginn an aktiv, Best Practices zu Facebook-Gruppen sind dabei inhaltlich ein guter Anhaltspunkt.

Von Pinterest selbst gibt es übrigens auch eine moderierte Community zum neuen Feature. Dort tauschen sich Nutzer über Tipps, Tricks und Details aus, allerdings englischsprachig. In jedem Fall ist diese neue Funktion ein klarer Hinweis darauf, dass Pinterest sozialer werden möchte. Ob dies in diesem Format funktioniert oder bald schon auch Watch-Parties oder Stories wie auf Instagram integriert werden, steht aber in den Sternen.

Welche neuen Funktionen bahnen sich bei Pinterest 2019 an?

Einen großen Vorteil haben deutsche Profi-Nutzer von Pinterest: Üblicherweise kommen die neuen Tools und Features von Pinterest hierzulande mit etwas Verspätung an und wurden vorher schon den USA erprobt. Für dich bedeutet dies, schon aus den US-Erfahrungen schöpfen zu können.

Als weitgehend sicher gilt, dass 2019 Pinterest hierzulande

  • Promoted Pins endlich einführt. Damit wirst du professionelle Werbekampagnen auf Pinterest ausrollen können.
  • Die Shop the Look-Funktion als Einkaufsmodul im Algorithmus gestärkt wird.
  • Sogenannte Pincodes als eine Art von QR-Codes breiter beworben werden. Schneller Zugang zu Pins ist das Ziel dahinter.
  • App-Pins als Unterart der Rich Pins auch in Deutschland Fuß fassen, um die Verlinkung auf Apps intuitiv zu ermöglichen.
  • Zumindest kleinere Verbesserungen sind auch bei Pinterest Analytics zu erwarten, Stichwort Zeitrahmen etwa.

Bei der Trendfrage Hashtags hat sich Pinterest bislang nur für eine eher maue Unterstützung entschieden, aber das muss nicht das letzte Wort gewesen sein. Stories à la Instagram? Rein visuell wären beispielsweise Bild-Karussells denkbar, wie sie in der Profil-Ansicht schon jetzt bei Pinterest vorkommen. Aber will das Unternehmen tatsächlich Content pushen, der nur kurzfristig zur Verfügung steht. Wie bei den Hashtags lautet die Antwort wohl vorerst nein.

Schwieriger ist die Frage nach Bewegtbildern. Die erfüllen Mehrwert etwa in Erklärvideos und haben entsprechend längere Halbwertzeiten als Hashtags und Stories. Damit passen sie eigentlich perfekt zu Pinterest. Doch Videos sehen im Layout von Pinterest, das auf Hochformat gebürstet ist, einfach nicht so gut aus. 

Es lassen sich zwar bereits YouTube Videos und Bewegtbilder aus anderen Quellen pinnen, doch kaum ein Nutzer macht das. Wenn Pinterest hier eine optisch überzeugende Lösung findet, würde das den Wünschen und Bedürfnissen vieler Pinterester sicher nahe kommen. Das Integrieren von Musikdiensten dürfte ebenfalls hoch oben auf der Wunschliste stehen.

Pinterest: Modeerscheinung oder zukunftssicher?

Seien wir ehrlich: Die großen sozialen Netzwerke kupfern voneinander ständig ab. Für Pinterest spricht, dass es mit einer Marktbewertung von über zehn Milliarden US-Dollar über die Ressourcen verfügt, sich schnell fit für die Zukunft zu machen. In seinem Image als Ideen-Katalog ist Pinterest einzigartig, dort droht so rasch keine wirkliche Konkurrenz. Instagram wird sich weiter auf seine jungen Nutzer fokussieren und Pinterest hängst an seinen zahlungskräftigen Plus-Dreissigern. 

Für eine bloße Modeerscheinung sind die bald zehn Jahre Pinterest auch zu lang. Auf der anderen Seite hat das Schicksal von Snapchat und Google+ in 2018 gezeigt, wie schnell ein Netzwerk eingehen kann. Selbst das als uneinholbar geltende Facebook musste in Folge von wiederholten Datenskandalen Federn lassen. Unsere Prognose: Solange Pinterest innovativ bleibt und mit seinen Nutzerdaten verantwortlich umgeht, bleibt diese Plattform der Treffpunkt für Kreative und Sammelpunkt für Ideen und Inspirationen.

Die voraussichtlichen Nutzerzahlen von Pinterest

Pinterest selbst veröffentlicht Nutzerzahlen meist nur dann, wenn wie zuletzt symbolträchtige Marken wie 250 Millionen erreicht wurden. Für Deutschland liegen nur Schätzungen vor, die von eher realistischen vier Millionen Nutzern bis hin zu sehr optimistischen elf Millionen reichen. Aber alle Prognosen und bisherigen Wasserstandsmeldungen von Pinterest selbst weisen eine deutliche positive Tendenz auf. Und du hast bei deinen bisherigen Pinterest-Aktivitäten vielleicht bemerkt, dass sehr viel mehr deiner Bekannten, Freunde und Geschäftspartner Pinterest nutzen als du gedacht hättest. 

Pinterest hat tatsächlich Mehrwert, wenn man es erst einmal begriffen hat. Es ist wie ein Skizzenbuch, visuell fokussiert. Bei zehn Prozent Wachstumsrate knackt Pinterest 2020 die 300-Millionen-Marke in Bezug auf weltweit aktive Nutzer und in Deutschland sind es dann mehr als fünf Millionen. Das wird nicht reichen, um sich mit Instagram und Facebook in Nutzerzahlen auf Augenhöhe zu bewegen - doch solange die getätigten Einkäufe über Pinterest in ihrem durchschnittlichen Wert die Summen bei den Konkurrenten weit übersteigen, ist dieser Social Media Kanal für dich viel mehr als ein Kinderzirkus.

Rosige Zukunft von Pinterest scheint realistisch

Wir haben dir nun in einer langen Reihe von Blog-Beiträgen Pinterest in vielen seiner Facetten nahe gebracht - und du verstehst: Solchen Aufwand betreibt niemand, wenn er nicht felsenfest von den Zukunftsperspektiven überzeugt ist. Pinterest hat sich über Jahre hinweg positiv entwickelt und ist in seinem Geschäftskonzept stimmig. Die Nutzer goutieren den Dienst und sehen, dass die Plattform mit neuen Funktionen auf der Höhe der Zeit bleibt. 

Für alle Unternehmer, die in den von Pinterest besonders geliebten Branchen wie Mode, DIY, Design, Wohnen, Food und allgemein Selbstverwirklichung tätig sind, ist dieser Social-Media-Kanal eigentlich ein Muss. Gerade in Deutschland oft sträflich unterschätzt bringt Pinterest nicht nur Umsatz, sondern auch Imagegewinn, Reichweite und künftig wohl verstärkt Community. Lass dir die Chance nicht entgehen. Selbstverständlich halten wir dich hier auf unserem Blog weiter auf dem Laufenden, wenn es Neues zu Pinterest und Co. gibt. 

Stay tuned!

Nur für kurze Zeit: Baue gemeinsam mit uns deine Community auf! Sei dabei bei der Community Builder Challenge 2019!
Pergenz Social Media Test

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

COPYRIGHT © 2019 PERGENZ CONSULTING GMBH